Unentschieden zum Vorrundenabschluss

Samstag 25.11.2017

TSV Weissach – KSV Renningen 3:3 (0:0)

In einer ausgeglichenen Ersten Hälfte kamen die Weissacher Jungs gut ins Spiel und hielten gegen die spielstarken Renninger ordentlich mit. Arsim Qerimi hatte nach gut einer halben Stunde die Führung auf dem Fuß, konnte jedoch nicht erfolgreich abschließen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Die zweite Hälfte hatte es dann in sich und startete für den TSV schlecht. Durch einen Weitschuss geht der KSV in der 48min in Führung. Weissach zeigte Moral und versuchte das Spiel zu drehen und wurde dann nach einem Eckball belohnt. Kapitän Robin Essig bringt den Ball scharf an den Fünfmeterraum und Defensivspezialist Tobias Maciejewski trifft per Kopf unhaltbar zum Ausgleich. In der 63min dann der erneute Nackenschlag. Ein zu schnell ausgeführter Freistoß landet beim Gegner und der verwandelt eiskalt zur 1:2 Führung für den KSV. Nun kam die Phase des TSV´s. Trainer Manuel Russ brachte mit Niklas Spreiter neuen Wind im Mittelfeld. Das sollte sich schnell bezahlt machen. Nach Gutem Ballgewinn durch den Eingewechselten, schickt dieser Robin Essig auf dem rechten Flügel die Linie entlang, dessen Flachpass schiebt Jeton Zejnullahu zum 2:2 ins Tor(68min).
Nur 5min später fast die identische Situation. Ballgewinn Niklas Spreiter, Vorarbeit Robin Essig und Torschütze Jeton Zejnullahu, quasi eine Kopie des Ausgleichtreffers. Tolle Moral des schwarz-gelben Teams, dass sich trotz den Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen hat lassen. In der letzten Minute des Spiels dann doch noch der Ausgleich für die Gäste. Auf der linken Seite wird nicht energisch dazwischen gegangen und der Ball kommt zum Gästestürmer, der diesen von der Strafraumgrenze ins lange Eck zirkelt. Ein unnötiger Ausgleichstreffer. Durch eine starke Teamleistung schließt man die Vorrunde mit einem Unentschieden ab.
Mit 8 Siegen, 2 Unentschieden und nur 2 Niederlagen ist man im oberen Drittel dabei.
Am nächsten Wochenende trifft man im ersten Rückrundenspiel auf den SV Gerbersheim II.
Ein großes Dankeschön an die vielen Zuschauer die trotz des „Sauwetters“ dem Team die Treue gehalten haben.

TSV Weissach II – Spvgg Weil der Stadt II
Das Spiel gegen die Spvgg Weil der Stadt wurde von den Gästen wegen Spielermangels abgesagt!

Vorschau:
Sonntag 3.12.2017
TSV Weissach II -SV Friolzheim II 12:00Uhr
TSV Weissach – SV Gebersheim II 14:00Uhr

Unser TSV mit Kantersiegen…!!!

TSV mit Kantersiegen!

Sonntag 12.11.2017
TSV Weissach I – TSV Heimsheim II 11:1 (4:0)

Nach einer bitteren Niederlage in der Vorwoche beim Tabellenführer war die TSV Elf bedacht Wiedergutmachung zu betreiben. Jedoch hatte der Wettergott kein Erbarmen und zeigte sich von einer ganz üblen Seite, das Trainergespann Manuel Russ und Marc Vötter konnten das Team dennoch entsprechend motivieren.

Das Spiel war nicht von hoher Klasse geprägt und so stand es nach rund 15 Minuten bereits 2:0 für den TSV. Den Torreigen eröffneten Aziz Zuka und Ralf Meinhardt erhöhte mit einem Schuss aus 20 Metern. Nach weiteren 10 Minute stellte Daniel Janek auf 3:0. Nun verlor der TSV etwas die Kontrolle und gab den Gästen mehr Raum, welche jedoch keinen Profit daraus schlagen konnten. Vor der Pause konnte Robin Essig noch auf 4:0 erhöhen. Nach einer verkürzten Halbzeitpause ging es gleich mit Durchgang zwei weiter. Ziel sollte es sein das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, um auch etwas für das Torverhältnis zu tun. Nach 10 minütiger Torpause erhöhte Aziz Zuka auf 5:0. Die Gegenwehr der Gäste wurde von Tor zu Tor weniger und dem TSV wurde das Spiel immer einfacher. Doch nach einer Nachlässigkeit in der Defensive, konnte der TSV Heimsheim sich über einen Ehrentreffer freuen. Nun sollte noch mal ein Offensivfeuerwerk abgebrannt werden. Mit 3 Stürmern sollte das Ergebnis in die Höhe geschraubt werden. Robin Essig, Aziz Zuka, 2x Max Kloda, Marc Vötter und Ralf Meinhardt erhöhten auf 11:1. Kurz vor Schluss zeigten sich die Gäste dann als schlechter Verlierer und zeigten ein unschönes Gesicht durch viele Diskussionen und Rudelbildungen. Pünktlich beendete der Schiedsrichter die Begegnung und der TSV konnte mit einem deutlichen 11:1 ein Zeichen setzen.
Das TSV Team bedankt sich bei den Fans, die selbst bei diesem Wetter die Treue gehalten haben und mit einem Schützenfest belohnt wurden.
In der kommenden Woche reist man nach Weil der Stadt, wo mit Sicherheit ein stärkerer Gegner auf dem Programm steht.

Am Sonntag haben die Teams es nicht leicht, richtiges „Sauwetter“ auf dem Weissacher Kunstrasen.

TSV Weissach II – Türk Gücü Möglingen II 9:3 (4:1)

In einer flotten Partie, die mehrmals wegen den Wetterverhältnissen unterbrochen wurde, behielten die schwarz-gelben Jungs die Oberhand und feierten einen Kantersieg. Die Hausherren ließen zwar die Gäste beim 4:2 und 5:3 zweimal kurzfristig auf einen Punktgewinn hoffen, jedoch drehten sie dann nochmals auf und erzielten weitere Treffer und zogen davon. Jeton Zejnullahu trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein. Jeweils doppelt trafen Patrick Dijkstra und Manuel Russ. Tobias Engelhorn und Roman Pfisterer trafen je einmal. Ein völlig verdienter Heimsieg bei dem noch das ein oder andere Tor hätte mehr fallen können.

Ein Dank an die wenigen Zuschauer, die es bei diesem „Sauwetter“ ausgehalten haben!

 

Rabenschwarzer Sonntag !!!

Sonntag 5.11.17
Rabenschwarzer Sonntag für beide Teams

TSV Malmsheim II – TSV Weissach 5:2 (4:0)

Auf dem Renninger Kunstrasen kam Weissach bei starkem Regen in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Die Gastgeber sind sehr effizient und nutzen ihre ersten vier Torschüsse zur Halbzeitführung.

In der Halbzeit wachgerüttelt, versucht Weissach zurück ins Spiel zu kommen und kommt hellwach aus der Kabine. Jeton Zejnullahu verkürzt auf 4:1. Weissach wird immer besser, trifft mehrmals Aluminium und Ronny Gueffroys Kopfballtreffer wird wunderlicher Weise aberkannt. Tobias Engelhorn trifft dann zum 4:2. In der Folgezeit muss der Torspieler der Gastgeber mit Rot vom Platz, zu spät kam er gegen Jeton Zejnullahu und holt ihn von den Beinen. In der Schlussphase bekommen die Weissacher Recken noch zwei Elfmeter zugesprochen, doch leider kann weder Niklas Spreiter noch Patrick Dijkstra diese Chance verwandeln. Hast de Pech am Schuh, hast de Pech am Schuh, lautete die Devise an diesem Sonntag. In der Nachspielzeit erhöhte Malmsheim dann sogar auf 5:2. Nächste Woche geht es beim Heimspiel gegen Türk Gücü Möglingen II auf heimischen Platz weiter. Ein großes Dankeschön an die mitgefahrenen Fans, die dem Herbstwetter trotzten und uns unterstützten.

TSV Malmsheim I – TSV Weissach I 5:1 (2:0)

Nach einem 3:1 Erfolg am vergangenen Wochenende beim Kirbespiel, wollte die TSV Elf mit breiter Brust beim Tabellenführer aus Malmsheim etwas Zählbares mitnehmen. Das Trainerteam um Manuel Russ und Marc Vötter waren gewarnt vor einer eingeschworenen Mannschaft, die natürlich mit aller Macht auch im neunten Spiel einen Erfolg einfahren wollte.
Es waren keine 60 Sekunden gespielt, da musste das Team einem 0:1 Rückstand hinterher laufen. Nach einem langen Ball war der TSV Stürmer auf und davon und wollte L. Turian umkurven, der diesen von den Beinen holte. Zum guten Glück entschied der Schiedsrichter nur auf Elfmeter und beließ es bei einer gelben Karte. Der Elfmeter wurde souverän im Weissacher Gehäuse versenkt. Nun waren die Weissacher Spieler wach und nahmen den Kampf auf schwerem tiefem Geläuf an. Immer wieder ging es hin und her und die Weissacher Elf kam zu Möglichkeiten durch Aziz Zuka und Daniel Janek. Jedoch sollte ein Treffer nicht gelingen. Nach 34. Minuten der nächste Tiefschlag für das Weissacher Team. Nach Ballverlust geht es über die rechte Seite der Malmsheimer schnell und eine lange Flanke findet den Abnehmer im Zentrum und es steht 0:2. Dann kurz vor der Halbzeit der Torschrei auf Weissacher Seite, jedoch hatte diesmal der Schiedsrichter etwas dagegen und entschied auf kein Tor. Ein langer Freistoß von Robin Essig segelt an Freund und Feind vorbei und landet im Netz, jedoch war dieser indirekt und somit irregulär. So gingen beide Teams in die Pause.

Im zweiten Durchgang wollte man nun noch mal den Bock umstoßen und das Spiel noch mal spannend machen. Doch in der 58. Minute wurde dies zunichte gemacht, als der TSV Malmsheim auf 0:3 erhöhte. Nun war große Unordnung im Weissacher Spiel und der TSV Malmsheim hätte nun in Kürze das Ergebnis höher schrauben können. In der 61. Minute das 0:4 aus Weissacher Sicht. Nun galt es dem TSV Malmsheim kein Schützenfest zu schenken und die guten Leistungen aus den Vorwochen zunichte zu machen. In der 73. Minute konnte Aziz Zuka den Rückstand auf 1:4 noch einmal verkürzen, jedoch war dies nur Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzte der TSV Malmsheim in der 90. Minute mit dem 5:1.

Ein verdienter Sieg für den Gastgeber TSV Malmsheim. Diese schlechte Leistung sollte nun dem TSV Team keinen Abbruch geben, denn die Ausbeute mit 21 Punkten aus 9 Spielen kann sich sehen lassen.

Wir bedanken und bei den mitgereisten Fans, die auch bei diesem schlechtem Wetter dem Team die Treue gehalten haben. Nächsten Sonntag geht es zuhause gegen den TSV Heimsheim 2, wo sicherlich wieder ein anderes Gesicht präsentiert wird.

Vorschau:
Sonntag 12.11.2017
TSV Weissach II – Türk Gücü Möglingen II 12:30Uhr
TSV Weissach – TSV Heimsheim II 14:30 Uhr