Schwächste Saisonleistung!

Spvgg Warmbronn II – TSV Weissach 3:1 (0:1)

Schwächste Saisonleistung!

Am Sonntag war man bei der Spvgg Warmbronn II zu Gast. Verletzungsbedingt standen wieder einige Spieler nicht zur Verfügung. In der Anfangsphase hatte man den Gegner gut im Griff und spielt konzentriert die Angriffe zu Ende. Leider kann man beste Chancen nicht nutzen. Weder Robin Essig noch Trainer Manuel Russ bekommen in aussichtsreicher Position den Ball über die Linie. Es dauert bis zur 17min. bis das hochverdiente 0:1 fällt. Einen Eckball von Michael Maisch versenkt unser Abwehrspezialist Peter Keck per Kopf. In der Folgezeit werden wieder beste Chancen ausgelassen, bis es plötzlich zum Bruch im Spiel des TSV kommt. Ab der 40min spielt man nicht mehr Fußball sondern beschäftigt sich mit Diskussionen mit Schiedsrichter und Gegner. Aus der Kabine heraus kann man den Schalter nicht mehr umlegen und man sieht einen fahrigen Auftritt des TSV. Nichts ist mehr von der Souveränität der Anfangsphase zu sehen. Die wenigen Konter werden schlampig zu Ende gespielt und der Gegner bekommt leichtes Oberwasser. In der 76min dann der Ausgleich. Ein Weitschuss streicht an Tim Pfisterer vorbei zum 1:1. Nur 3min später trifft die Heimmannschaft überraschend zum 2:1. Erst jetzt wacht das Weissacher Team  auf und erspielt sich wieder Torchancen. Doch auch die Eingewechselten Arsim Qerimi  und Lars Breitmaier können den Ball nicht versenken.  In der 90min dann die riesen Chance zum Ausgleich, ein Flankenball kann Jeton Zejnullahu aus kurzer Distanz nicht einköpfen. Im direkten Gegenzug ist Weissach noch geschockt und die Heimmannschaft trifft zum 3:1 Endstand. Ein wirklich rabenschwarzer Sonntag der am Ende mit einer Niederlage endet. Nach gutem Start bringt man sich selbst aus dem Konzept und macht den Gegner stark. Abwischen und weitermachen… ein dickes Sorry an die mitgereisten Fans. Beim Heimspiel nächste Woche gegen den FC Gerlingen II ist man auf Wiedergutmachung gepolt.

Vorschau:
Sonntag 14.Mai 2017
TSV Weissach – FC Gerlingen II 15:00 Uhr