Ein hartes Stück Arbeit!

Ein hartes Stück Arbeit!

TSV Merklingen II – TSV Weissach 1:2 (0:0)

Am Sonntag war man beim TSV Merklingen II zu Gast. Nachdem schon in der Vorwoche einige Spieler sich verletzt abgemeldet haben, musste  auch Denis Sori nach dem Warmmachen passen. Für ihn rutschte kurz vor Beginn der Partie Moritz Stiefel in die Startelf.
Nach einer kurzen Abtastphase kam Weissach besser ins Spiel und konnte immer wieder auf dem rechten Flügel Akzente setzen. Ein ums andere mal brach Daniel Janek auf seiner Seite durch und spielte jeweils zu ungenau in den Rückraum, so dass kein guter Abschluss zu Stande kam. Die Gastgeber hatten in der ersten Hälfte zwei gute Chancen. Die erste konnte Moritz Stiefel kurz vor der Linie klären und den zweiten Angriff konnte Marc Vasselai im Tor entschärfen. So ging es in einer zerfahrenen ersten Hälfte torlos in die Pause.
Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Sehr zerfahren im Spielaufbau und zu unkonzentriert kam kaum Spielfluss bei den Jungs in schwarz-gelb auf. Immer wieder wurden die Angriffe durch ungenaue Bälle zunichte gemacht. Merklingen zwar vorletzter in der Tabelle, hat aber trotz des Tabellenstandes für die unteren Mannschaften ein sehr solides Torverhältnis. Die meisten Spiele haben sie dank ihrer Defensive nur ganz knapp verloren. In der 70min kann Merklingen fast die Führung erzielen. Nach einem langen Ball ist der Stürmer auf und davon, jedoch behält Marc Vasselai die Oberhand im Eins gegen Eins und bewahrt seine Elf vor dem Rückstand.
Nach 77min war es dann soweit. Manuel Russ schließt einen Spielzug über die rechte Seite zur verdienten 1:0 Führung ab. Weitere 8min später kann Jeton Zejnullahu in seinem erst zweiten Spiel für die schwarz-gelbe Elf sein erstes Tor erzielen. Nach feiner Vorarbeit von Robin Essig muss er den Ball nur noch über die Linie schieben. Nur eine Minute später kann Merklingen aus dem Getümmel heraus zum 1:2 verkürzen. In der Folgezeit keine weitere Chance auf beiden Seiten und so blieb es beim 1:2 Auswärtserfolg. „Ein hartes Stück Arbeit“ das leider nicht immer den Aufwärtstrend des Teams in den letzten Wochen wiederspiegelte.
Am nächsten Wochenende gastiert man bei der Spvgg Warmbronn II. Im Hinspiel tat man sich enorm schwer und konnte erst in den Schlussminuten den Sieg klar machen. Auch hier erwartet man wieder eine intensive Partie. Ein Dankeschön an die vielen mitgereisten Anhänger, wir hoffen wir können auch in Warmbronn auf Eure Unterstützung bauen. Anpfiff ist dann schon um 13:15Uhr!