Kaderplanungen schreiten voran, Luis Turian kommt!!!

Kaderplanungen schreiten voran, Luis Turian kommt!!!

Nachdem schon seit ein paar Wochen bekannt ist das, dass Trainerteam Manuel Russ und Marc Vötter im Neuen Jahr das Ruder weiterhin in der Hand halten, schreiten die Planungen weiter voran. Zur Neuen Saison  können wir Luis Turian beim TSV Weissach begrüßen. Luis kommt vom Bezirksligateam der SKV Rutesheim, bei denen er in der Vergangenheit auch schon einige Male in der Landesliga im Einsatz war. Wir freuen uns, dass sich Luis für den TSV entschieden hat und wünschen uns tolle sportliche und erfolgreiche Momente mit ihm.

Trainer Manuel Russ: Wir freuen uns das sich Luis für den TSV entschieden hat. In seinen noch jungen Jahren hat er schon einiges an Erfahrung in höherklassigen Ligen sammeln können und wird uns sicher gut tun. Sowohl sportlich als auch menschlich passt er perfekt ins Team und wird keine lange Eingewöhnungsphase benötigen.

Luis Turian: Nach all den Jahren in Rutesheim war es für mich einfach langsam an der Zeit für einen Tapetenwechsel. Für mich war schon länger klar, dass ich, wenn ich wechsle irgendwann mit meinen guten Kumpels Marc Vötter und Tobias Maciejewski zusammen spielen will und ich glaube da gibt es keinen geeigneteren Verein, wie den TSV Weissach mit seinem familiären und kameradschaftlichen Umfeld.

Drei Führungen reichen nicht zum Erfolg!!!

Drei Führungen reichen nicht zum Erfolg!!

Sonntag 23.04.2017
TSV Weissach – TSV Heimsheim II – 1:1 (3:3)

Nach drei Siegen in Folge wollte das Weissacher Team die Erfolgsserie gegen den Tabellen 8. TSV Heimsheim II fortsetzen. Nach einem knappen 2:0 Hinspielerfolg war man auf einen unangenehmen Gegner eingestellt. Das Trainerteam M.Russ und M.Vötter stellte das Team wie in den Vorwochen ein, um über eine gute Teamleistung zum nächsten Erfolg zu kommen. 5 Ausfälle musste das Team kompensieren. Doch über einen großen Kader sollte dies möglich sein.

Von Beginn an wollte das Weissacher Team wieder Druck ausüben und den Gästen klar machen, dass sie heute nicht viel zu holen haben.
Doch die Anfangsviertelstunde gestaltete sich schwierig und es sollte sich zunächst ein fahriges Spiel entwickeln. Immer wieder gab es leichte Ballverluste im Passspiel beider Teams. So dauerte es bis zur 24. Minute bis der TSV Weissach zur ersten Torchance kam. Nach einem langen Ball aus dem Zentrum war es M.Russ der auf R.Essig mit dem Kopf ablegte und sein Ziel jedoch verfehlte.
Nach 38. Minuten die 2. torgefährliche Chance. Nach einem gut getretenen Eckball von M. Maisch ist es P.Keck der die Führung auf dem Fuß hatte, jedoch am Abwehrspieler des TSV Heimsheim scheiterte, der auf der Linie rettete.
Nur 60 Sekunden nach dieser großen Chance Eckball von der anderen Seite. Nicht wie gewohnt auf den ersten Pfosten, sondern M.Maisch legt den Ball in den Rückraum auf den unbewachten D. Janek zurück, der zum vielumjubelten 1:0 aus 16 Metern einschieben kann.
Aber die Führung sollte nicht lange halten, nach einem gestochere vor dem Strafraum prallt der Ball vom Fuß des Heimsheimer Stürmers unhaltbar für unseren Debütanten Torspieler T.Pfisterer in den linken oberen Winkel (42. Minute).

Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeit. Nach deutlichen Worten sollte ein anderes Gesicht in der zweiten Halbzeit präsentiert werden. Von Beginn wurde druckvoll nach vorne gespielt und man wollte das Spiel nun frühzeitig entscheiden. Nach 52. Minuten hatte man eine gute Chance durch R.Meinhardt der den Ball von M.Russ an der 16er Kante abgelegt bekam, jedoch knapp links vorbei zielte.
120 Sekunden später war es jedoch R.Essig der den TSV Weissach wieder in Front brachte. R.Meinhardt brachte den Ball von der linken Seite ins Zentrum und R. Essig drosch den Ball rechts unten in die Maschen (54. Minute). Jetzt wollte man den Deckel drauf setzen auf dieses Spiel, jedoch war es eine Unkonzentriertheit in der Defensive, die den Ausgleich in der 58. Minute brachte. Nach einem schnellen Angriff der Gäste über die rechte Seite, resultierte durch einen Stellungsfehler der Defensive das Tor.
Aber das Heimteam gab nicht auf. Weiter gab es eine Richtung und zwar in Richtung dem Tor der Gäste. Nach einem Eckball hatte L.Breitmaier die erneute Führung auf dem Fuß, der Ball ging aber knapp über das Tor (70. Minute).
Wieder nur 60 Sekunden nach dieser guten Möglichkeit, die erneute Führung für das Weissacher Team. Nach einem schlecht geklärten Ball kommt R.Meinhardt aus 18 Metern an den Ball und drischt den Ball unhaltbar unter die Latte ins Tor (71. Minute).
Die erneute Führung sollte jetzt nicht mehr aus der Hand gegeben werden und die drei Punkte in Weissach behalten werden. Jeder Zweikampf wurde intensiv geführt, aber die Gäste hatten noch nicht aufgegeben.
So erarbeiteten sich die Gäste den erneuten Ausgleich. Nach einer Flanke von rechts segelt der Ball an Freund und Feind vorbei. Der Ball bleibt jedoch in den Reihen der Gäste. Über links kommt der Ball hoch in Höhe des 11m Punkts und wird dort vom Heimsheimer Stürmer mit einem schönen Fallrückzieher in den rechten oberen Winkel geschossen (83. Minute). Nun ein offener Schlagabtausch in den letzen Minuten. T. Pfisterer pariert im Eins gegen Eins den Heimsheimer Stürmer und hält das Team im Spiel. Auf der Gegenseite hat das Weissacher Team die letzte Chance, jedoch wird D. Janek aus leichter Abseitsposition zurückgepfiffen, welches das 4:3 bedeutet hätte. Danach ist Schluss.

Am Ende eine Punkteteilung gegen ein Heimsheimer Team, dass nach jedem Rückschlag nicht aufgegeben hat und sich zurückkämpft.
Nach drei Siegen in Folge muss sich das Weissacher Team mit einer Punkteteilung begnügen und muss nun in den nächsten Partien engagiert fighten um den 4. Tabellenplatz zu halten.
Wieder ein großes Dankeschön, gilt auch den zahlreichen Fans, die die Weissacher Truppe wieder super unterstützt haben.

Am kommenden Sonntag reist der TSV zur zweiten Mannschaft vom TSV Merklingen. Im Hinspiel gewann der TSV mit 2:0. Jedoch erwartet auch hier den TSV keine leichte Aufgabe gegen eine junge Truppe. Das Team wird über eine schweißtreibende Trainingswoche wieder an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen wollen und die drei Punkte mit nach Weissach holen wollen. Über zahlreiche Unterstützung am Spielfeldrand würden wir uns freuen!!!

Kader: T.Pfisterer, S.Ewald, P.Keck, T.Maciejewski, M. ötter (82.Minute J.Fisseler), D.Janek (1 Tor)(46.Minute L.Breitmaier), M.Maisch, B Ebser (67.Minute D.Janek), R.Meinhardt (1), R.Essig (1), M.Russ (78.Minute J.Zejnullahu) – P.Grohmann, H.Gruber

Neu beim TSV…

NEU beim TSV…

Zur Neuen Saison dürfen wir beim TSV
Jeton Zejnullahu begrüßen.
„Toni“ ist erst seit ein paar Monaten in Deutschland, er kommt aus dem Kosovo. Hier in Deutschland versucht er Anschluss zu finden und wo könnte das besser gehen als in einem Sportverein. Der Fußball spricht nur eine Sprache. Wir wünschen ihm auf seinem Weg alles erdenkliche Gute und hoffen auf schöne und sportlich erfolgreiche Momente.

Sieg zum Osterwochenende !!!

Sieg zum Osterwochenende!!!

Donnerstag 13.04.2017
TSG Leonberg – TSV Weissach – 1:7 (1:3)

Nach dem Geduldsspiel gegen den KSV Renningen wartete schon am Donnerstagabend der obere Tabellennachbar, die TSG Leonberg auf uns. Ein Spiel mit einer gewissen Spannung, denn mit einem Sieg konnte sich die Weissacher Mannschaft auf Tabellenplatz 4 vorbeischrauben. Das Trainerteam M.Russ und M.Vötter stellte deshalb die Weissacher Elf entsprechend ein, damit sie weiter erfolgreich agieren.

Zur Vorwoche leichte Veränderungen in der Startformation, so waren diesmal von Beginn an R.Gueffroy, T.Maciejewski und Spielführer R.Essig mit in der Startelf. Gleich von Beginn an sollte den Gastgebern aus Leonberg klar gemacht werden, dass sie heute keine Chance auf einen Punktgewinn haben sollten. Deshalb die taktische Ausrichtung, von Beginn an die Leonberger Defensive mit Pressing unter Druck zu setzen und der Spielentfaltung keinen Raum zu lassen. Diese Marschroute ging voll und ganz auf. Der Zeiger hatte noch nicht einmal eine ganze Umdrehung geschafft, da zappelte der Ball im Leonberger Gehäuse. Gerade einmal 50 Sekunden hatte es gedauert und der TSV führte mit 0:1. Nach einem Ballgewinn spielt H. Wöhr einen Diagonalball auf M. Maisch. Dieser kann den Ball mit Tempo mitnehmen und seinen Gegenspielern enteilen und zum 0:1 vollenden. Die Weichen waren somit schon früh gestellt. Durch frühes Stören im Spielaufbau der Gastgeber wurden diese immer wieder zu langen Bällen gezwungen, die von unserer Defensive hellwach geklärt wurden. In der 10. Minute dann der Versuch der Gastgeber einen Angriff flach über die hintere Reihe aufzubauen, jedoch erkämpft sich in dieser Aktion R.Essig den Ball, schaltet schnell um und spielt den Ball auf den gestarteten M.Maisch in die Tiefe. In vollem Lauf mit Ball möchte er den Torspieler der TSG umkurven, bleibt jedoch an einem Bein mit dem Ball hängen, doch B.Ebser war mit aufgerückt und konnte den Ball zum 0:2 ins Tor einschieben. Ein seltener Torschütze der aber seine Torjägerqualitäten im Training immer wieder unter Beweis stellt.
Nun dachte man, der Wille der Gastgeber war durch diesen frühen Rückstand bereits gebrochen, jedoch kamen die Gastgeber zum Anschlusstreffer. Es kam in der 14.Minute im Weissacher Strafraum zu einem leichten Körperkontakt und der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß, etwas Unverständnis kam auf, weil diese Aktion einem ganz normalen Zweikampf gleich sah.
Der Strafstoß wurde von den Gastgebern trocken in den oberen rechten Torwinkel verwandelt und ließ unserem Torspieler M.Vasselai keine Chance zur Abwehr. Bitter aus Sicht des TSV, weil es die wirklich 1.Leonberger Chance im Spiel war.
Die Weissacher Elf zeigte sich jedoch unbeeindruckt von diesem Gegentreffer und übte weiter Druck aus. Immer wieder konnte man sich mit schönen Kombinationen in Richtung des Leonberger Tors spielen. In der 24.Minute erkämpfte man sich den Ball im Zentrum, P. Grohmann schaltet schnell um und spielt den Ball auf die rechte Seite über den Verteidiger in den Lauf von M. Maisch, seine Hereingabe erreicht den mitgelaufenen M. Russ der ohne jeglichen Bewacher zum 1:3 einschieben konnte.
In Spielminute 28. hätte die Führung noch weiter ausgebaut werden können, als sich R. Essig den Ball im vorderen Drittel erobert und in einer guten Kombination mit M. Maisch über die rechte Seite gut durchspielt, jedoch blieb die Flanke am Verteidiger hängen.
In der 31. Minute war es P.Keck der nach einem scharf getretenen Eckball von links den Ball nur noch ins Tor hätte einnicken müssen. Verfehlte sein Ziel aber knapp.
Angriffsbemühungen von Seite der TSG waren sehr selten. Zumeist wurde über lange Bälle versucht die Weissacher Defensive zu überspielen. Aber über die linke Seite war an diesem Abend nicht viel zu holen, denn der gut aufgelegte R.Gueffroy gewann viele seiner Zweikämpfe und ließ seinem Gegenspieler wenig Raum.
Die letzte gute Möglichkeit vor der Pause hatte D.Janek. Wieder einmal war M. Maisch auf der rechten Seite auf und davon und brachte den Ball flach in den Fünfmeterraum auf den mitgelaufenen D.Janek. Dieser wollte den Ball aus 4 Metern nur noch einschieben, jedoch zeigte der TSG Torspieler eine seiner besten Reaktionen und vereitelte diese Chance (34.Minute).

Unverändert ging es in Durchgang Zwei. Die TSG wollte nun durch hohes Pressing die Weissacher Elf noch mal vor Probleme stellen, jedoch ohne großen Erfolg.
Nach 55.Minuten der erste Wechsel im Weissacher Team. R.Meinhardt kam für den laufengagierten D.Janek ins Spiel.
Nach 60.Minuten die erste gut herausgespielte Aktion. Wieder ein Durchbruch über die rechte Seite mit M.Maisch. Seine Hereingabe fand wieder M.Russ der das Ergebnis auf 1:4 hoch schraubte. Nun war der Wille der Gastgeber gebrochen, nach nicht einmal weiteren 60 Sekunden zappelte der Ball wieder im Tornetz der TSG. Dieses Mal war es R.Meinhardt. Zunächst spielte er seinen Ball auf M.Russ quer, dieser zögerte jedoch zu lange und sein Abpraller fiel wieder vor die Füße von R.Meinhardt, der den Ball zum 1:5 über die Linie drosch.
Danach zwei weitere Wechsel im Weissacher Spiel. Für den Gelb-Rot gefährdeten B.Ebser kam M.Vötter in die Partie und für den Doppeltorschützen M.Russ kam L.Breitmaier. Zufriedenheit über den komfortablen Spielstand sollte sich nicht im Weissacher Team einstellen. Die Lust am weiteren Tore erzielen war geweckt und so rollte nun von Minute über Minute eine Angriff Richtung das Tor der Gastgeber. Immer wieder konnte der Ball in der eigenen Hälfte erobert werden. In der 77.Minute war es dann A.Qerimi der das Ergebnis nach Vorlage von R.Meinhardt auf 1:6 erhöhte.
Im weiteren Verlauf wurden mehrere Einschuss Möglichkeiten vergeben.
Doch einmal sollte es im Leonberger Gehäuse klingeln. In der 84.Minute hatte T.Maciejewski auf der linken Seite eine wichtige Balleroberung, über R.Essig im Zentrum wurde der Ball in die Tiefe auf den starteten R.Meinhardt gesteckt. Dieser zog nach innen und hielt aus 20 Metern drauf und platzierte seinen Ball in das linke untere Toreck zum 1:7.

Das war auch der Schlusspunkt in einer deutlichen Partie. Mit diesem Erfolg schiebt sich das Weissacher Team auf Platz 4 in der Kreisliga B4 und möchte diesen nicht mehr hergeben. Nun sollte das Ziel lauten keinen Punkt mehr bis zum Rundenschluss abzugeben und eine gute Saison im oberen Tabellendrittel abzuschließen.

Ein großes Dankeschön, gilt auch wieder den zahlreichen mitgereisten Fans, die die Weissacher Truppe wieder super unterstützt haben.

Am kommenden Sonntag erwartet der TSV, die zweite Mannschaft vom TSV Heimsheim. Im Hinspiel gewann die Weissacher Mannschaft mit Mühe 2:0. An die Leistungen der Vorwochen möchte das Team wieder anknüpfen und die Punkte in Weissach behalten. Über zahlreiche Unterstützung am Spielfeldrand würden wir uns freuen!!!

Kader: M.Vasselai, R.Gueffroy, P.Keck, H.Wöhr, T.Maciejewski, M.Maisch (1 Tor) , P.Grohmann (75.min A.Qerimi (1)),B.Ebser (1)(60.min M.Vötter), D.Janek (56.min R.Meinhardt(2)), R.Essig, M.Russ (2)(65.min L.Breitmaier) – T.Pfisterer.

 

Geduld zahlt sich am Ende aus !!!

Geduld zahlt sich am Ende aus!!!

Sonntag 09.04.2017
TSV Weissach – KSV Renningen 2:0 (0:0)

Nach einem Kantersieg in der Vorwoche beim SV Gebersheim II wartete in dieser Woche die KSV Renningen auf uns, die im Jahr 2017 noch keinen Punkt abgegeben hatte. Deshalb sah die tabellarische Ausgangssituation vor dem Spiel spannend aus. Mit einem Sieg würde man sich an die Spitzengruppe heranpirschen oder mit einer Niederlage im Niemandsland der Kreisliga B4 verschwinden.

Deshalb war das Trainerteam um M.Russ und M.Vötter bedacht die Truppe speziell auf die Partie einzustellen, um die Spannung bis zum Ende der Runde hochzuhalten. Zur Vorwoche fanden gleich mehre Positionswechsel in der Startformation statt. So mussten Spielführer R.Essig und T.Maciejewski ersetzt werden.

Mit der gleichen Grundausrichtung aus den vergangenen Spielen ging man wieder in diese Partie. Den Gegner frühzeitig unter Druck setzen und im Spiel gegen den Ball schnell umschalten. Nach 10 minütiger Verspätung konnte der Unparteiische die Partie anpfeifen. Die Weissacher Elf war von Beginn an hell wach und übte Druck nach vorne aus. Der Spielaufbau der Gäste wurde früh gestört und so wurden die Gäste zu langen Bällen gezwungen, die entweder im Seiten Aus landeten oder durch unsere solide Abwehrreihe um den heutigen Spielführer H.Wöhr und P.Keck abgefangen wurden.

Im Zentrum wurde den Gästen durch konsequente Zweikampfführung kein Platz zur Spielentfaltung gelassen. Jedoch waren Torchancen in der Anfangsviertelstunde Mangelware. Einzige Halbchance in Spielminute 10, als S.Ewald über die rechte Seite durchbricht und auf D.Sori im Zentrum ablegt, jedoch den gegnerischen Torspieler nicht genug in Bedrängnis bringen konnte und der Ball in den Armen des Keepers landete.
In der 18.Minute dann die erste größere Torchance für den TSV. Nach einem schönen Ballgewinn wird das Spiel schnell. Ein lang gespielter Ball erreicht M.Russ der auf der rechten Seite auf und davon ist. Er behält die Übersicht und spielt den Ball quer ins Zentrum auf den mitgelaufenen D.Sori. Der KSV Keeper muss sich strecken und kann den Ball noch zum Eckball abwehren.
Bis dahin keine wirklichen nennenswerten Aktionen der Gäste auf das TSV Gehäuse. Nach 26.Minuten entscheidet der Unparteiische auf Freistoß für die Gäste aus 18 Metern vor dem Tor. Der Freistoß gut getreten landet am linken Pfosten und geht ins aus, jedoch wäre unser Torspieler M.Vasselai auf dem Posten gewesen und hätte noch reagieren können.
Letzte Möglichkeit in Halbzeit 1 war dem TSV überlassen. Aus dem nichts schlägt R. Meinhardt den Ball aus dem Halbfeld von der linken Seite in den gegnerischen 16er schön auf den freistehenden M.Russ, der den Ball nur noch einnicken hätte müssen, jedoch über das Tor zielte. So gingen die beiden Teams mit einem 0:0 in die Pause.

Zur Halbzeit dann wechselt das Heimteam. Für den läuferischen engagierten A.Qerimi kam D.Janek in die Partie. Im Durchgang 2 sollte das Spiel über die Flügel noch mehr forciert werden um so mehr Torchancen erarbeitet zu können.
So dauerte es keine fünf Minuten, als die erste Torchance der Weissacher auf dem Zettel notiert werden konnte. Wieder einmal war es D.Sori der nach einer schönen Hereingabe den Führungstreffer auf dem Fuß hatte, jedoch wieder am gut aufgelegten Gäste Keeper scheiterte. Dieser den Ball nicht sichern konnte, aber die Nachchancen im Getümmel von Beinen verpuffte (49.Minute).
Das Spiel entwickelt sich nun in eine Richtung. Der TSV erhielt nun viel mehr Ballbesitz und immer wieder wurde versucht mit flachen oder hohen Bällen die Flügelspieler auf die Reise zu schicken. In der 60.Minute wurde D.Janek über die linke Seite frei gespielt. Sein Gegenspieler war geschlagen und er zog Richtung Tor. Sein Abschluss jedoch strich am langen Pfosten vorbei, jedoch wäre auch der Blick ins Zentrum nicht schlecht gewesen, weil dort M.Russ ohne Bewacher den Ball hätte nur noch über die Linie spielen müssen.
Von den Gästen war nun nicht mehr viel zu sehen. Die Kondition ließ nach und der Wille die drei Punkte aus Weissach zu entführen schwand von Minute zu Minute. Jetzt merkte man wie der Weissacher Wille stieg und dieses Spiel für sich zu entscheiden. Nach 75.Minuten Wechsel Nummer 2. Für D.Sori kam A.Qerimi wieder auf den Platz. Jetzt sollte die Schnelligkeit zum Sieg führen.
Die Schlussviertelstunde brach an. Die Weissacher Zuschauer stellten sich langsam auf ein torloses Unentschieden ein. Jedoch ohne die Rechnung mit dem Weissacher Jungs zu machen. In der 78.Spielminute Wechsel Nummer 3. Für R.Meinhardt kam R.Gueffroy ins Spiel. Die Möglichkeiten über eine Standardsituation ein Tor zu erzielen, sollte noch mehr erhöht werden.
Nun wurde es spannend, immer wieder wurden die Bälle an der Mittellinie erobert und es ging schnell nach vorne. Der Glaube an den Sieg wurde immer größer.

In der 87.Minute dann die Erlösung für alle Weissacher Fans. Wieder nach einer Balleroberung geht es schnell übers Zentrum auf die linke Seite. Diesmal ließ sich M.Russ fallen um den Ball zu behaupten. Er nahm den Kopf nach oben. Mit einem schönen Pass hinter der Abwehrreihe fand sein Pass den richtigen Abnehmer mit dem mitgelaufenen M.Maisch, der den Ball aus knapp 11 Metern im Tor unterbrachte. Große Freude und Jubel beim TSV und seinen Fans. Nun wollte man den Gästen keine Möglichkeit mehr lassen um zum Ausgleich zu kommen.
Deshalb sollte das Wechselkontingent in den verbleibenden Minuten ausgeschöpft werden. So war es L.Breitmaier, der den Torvorlagengeber M.Russ in der 88. Spielminute ersetzte. 2 Zeigerumdrehungen später der letzte Wechsel. M.Stiefel für den Torschützen M.Maisch.
Nun dachte jeder, jeden Moment sollte das Spiel zu Ende sein, jedoch gab der gut leitende Unparteiische fünf Minuten oben drauf. Doch die beiden neuen Spieler nutzen diese Zeit. In der 94.Minute war L.Breitmaier auf der linken Seite durch. Mit großartiger Übersicht legte er den Ball im Fünfmeterraum auf den mitgelaufenen M.Stiefel quer, welcher den Ball nur noch einschieben hätte müssen, jedoch wegrutschte und den Ball dem Gäste Keeper in die Arme spielte.
Dann die letzte nennenswerte Aktion im Spiel und die hatte es noch mal in sich. H.Wöhr spielt einen langen Ball in die Spitze, dieser wird noch leicht abgefälscht und landet bei L.Breitmaier, dieser denkt nicht lange nach und hält aus 20 Metern drauf und versenkt den Ball im linken unteren Toreck zum viel umjubelten 2:0 (96.Minute).

Danach war Schluss. Wieder einmal ein großes Kompliment ans gesamte Team, welches von Beginn an den Sieges Wille in sich hatte und bis zum Schluss die Geduld behielt und sich diesen Sieg wirklich verdient erarbeitet hatte!

Ebenfalls ein großes Dankeschön an alle Weissacher Fans, die unsere Truppe bis zum Schluss wieder Klasse unterstützt haben!

Am kommenden Donnerstag gastiert die Mannschaft bei der TSG Leonberg um 19:30Uhr. Mit einem weiteren Erfolg kann man am Team vom Engelberg vorbeiziehen und auf Platz 4 klettern.
Über zahlreiche Unterstützung aus Weissach würde sich das Team freuen,lasst uns gemeinsam ein schönes Osterwochenende einläuten!

Kader: M.Vasselai, S.Ewald, P.Keck, H.Wöhr, R.Meinhardt (78.Minute R.Gueffroy), M.Maisch (1 Tor) (90.Minute M.Stiefel), P.Grohmann, B.Ebser, A.Qerimi (46. Minute D.Janek), D.Sori (75.Minute A.Qerimi), M. Russ (88.Minute L.Breitmaier (1)) – T.Pfisterer.

 

 

Kegeln für den Guten Zweck !!!

Benefizkegeln beim KSV Weissach…

Auch unsere Fußballer liesen es sich letztes Wochenende nicht nehmen und kegelten für den guten Zweck beim Kegelsportverein Weissach mit. Die Startgebühr ging in vollem Umfang an die Kinderkrebsstation ins Olgäle in Stuttgart. Wir verbrachten einige nette Stunden und bedanken uns für die herzliche Gastfreundschaft und die tolle Organisation bei Euch. Wir sind im nächsten Jahr gern wieder mit von der Partie!

Dosenöffner Russ leitet Torschützenfest in Gebersheim ein!!!

Sonntag 2.4.2017
SV Gebersheim II – TSV Weissach – 0:8 (0:3)

Nach einem schweren Rückrundenauftakt und guten Performances in den ersten drei Spielen wollte man gegen den vermeintlichen Angstgegner SV Gebersheim II an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Die SVG noch ohne Punkt in diesem Jahr sollte auf jeden Fall nicht unterschätzt werden, da man im Hinspiel ein 1:2 hinnehmen musste.
Deshalb war die Ausrichtung der Truppe von Trainer Manuel Russ und Marc Vötter nicht anders wie in den ersten drei Spielen zuvor. Den Gegner frühzeitig attackieren und als geschlossene Einheit auftreten. 

Vom Anpfiff weg traten die Weissacher entschlossen auf. In der Anfangsphase wurde früh gestört und dem Gastgeber wurde keine Möglichkeit zur Entfaltung gegeben. Der SVG II begann tief in seiner Hälfte und wartete ab. Dadurch konnten der TSV auch auf einem holprigen Geläuf sein Spiel über die hintere Reihe aufziehen und sich so mehr Spielanteile holen.
Auf dem kleinen Rasen an der hohlen Eiche sollte es auch nicht lange dauern bis die ersten Torgefährlichen Aktionen zustande kamen.
Nach 4 Zeigerumdrehungen war es zum ersten Mal soweit. Nach einem gut herausgespielten Angriff konnten die Gastgeber noch zum Eckball klären. Dieser getreten von R. Essig kommt mustergültig auf den langen Pfosten, wo der heute von Beginn an stürmende M. Russ mit Schulter und Kopf den Ball über die Linie drückt, ohne wirkliche Gegenwehr der Gastgeber.
Durch den frühen Treffer konnte noch mehr Kontrolle über das Spiel ergriffen werden. Der Ball lief immer besser in den eigenen Reihen und immer wieder konnten wir uns gekonnt in das vordere Drittel nach vorne spielen, jedoch ohne weitere Tore zu erzielen.
So dauerte es bis zur 14. Spielminute bis der TSV auf 2:0 erhöhen konnte. Erneut musste eine Standardsituation herhalten. Nach einer gut getretenen Ecke konnte P. Keck im Getümmel den Ball über die Linie drücken. Hierbei zeigte der sonst solide spielende Innenverteidiger unseren Stürmern wie man eiskalt Tore erzielt.
Danach war der Wille der Gastgeber schon fast gebrochen, von nun an rollte Angriff über Angriff in Richtung des SVG Torspielers. Nach gut 28. Spielminuten Aufregung im Strafraum der Gastgeber. Elfmeter! Nach einer Hereingabe von D. Janek reißt der Verteidiger den Arm nach oben und spielt den Ball mit der Hand. Der gut agierende Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Der bisher gut spielende D. Janek übernahm Verantwortung und trat an. Jedoch zielte er zu genau und der Ball ging ganz knapp am linken Pfosten vorbei.
Durch die vergebene Chance wachte der Gastgeber etwas auf. Über lange Bälle versuchte der Gastgeber nun ins Spiel zu gelangen, jedoch ohne wirklichen Torabschluss.
So dauerte es bis zur 38. Minute bis das Spiel vorzeitig entschieden wurde. Nach einem weiteren Eckball war wieder der gut aufgelegte P. Keck zur Stelle und erhöhte auf 3:0.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Wer jetzt dachte in diesem Spiel geschieht nicht mehr viel hatte sich getäuscht.
Wieder begann die Weissacher Mannschaft druckvoll. Heute sollte mal die Überlegenheit auch im Ergebnis widergespiegelt werden. Unverändert zunächst ging es weiter in den zweiten Durchgang. Nach wieder nur vier gespielten Minuten entschied der Unparteiische auf Freistoß aus 18 Metern. R. Meinhardt schnappte sich den Ball und legte ihn sich zurecht. Der Torspieler der SVG entschied sich für eine 5 Mann Mauer, jedoch ohne Erfolg. R. Meinhardt verwandelte diesen Freistoß sehenswert in den linken oberen Torwinkel (49. Minute).
Nun war jeder Wille der Gastgeber gebrochen. Der TSV erspielte sich Möglichkeit um Möglichkeit und hätte das Ergebnis schon früher in die Höhe schrauben können.
So war es in der 57. Minute Spielerführer R. Essig der über eine schöne Einzelaktion zum 5:0 erhöhen konnte.
I
n der 60. Minute Wechsel beim TSV. L. Breitmaier und M. Stiefel kamen für D. Sori und Torschütze M. Russ.
Immer wieder konnte über die linke Seite weitere Torchancen herausgespielt werden, jedoch scheiterte man immer wieder am gegnerischen Torspieler.
So war es auch der Gastgeber der zum 6:0 durch ein Eigentor erhöhte nach einer scharfen Hereingabe von rechts (69. Minute).
Nun sehnten die Gastgeber dem Schlusspfiff immer mehr entgegen um den gebrauchten Sonntag zu beenden. Doch das TSV Team war weiter hungrig. Nur 180 Sekunden später war nach hervorragenden Solo des stark aufspielenden M. Maisch, L. Breitmaier zustelle. Nach zwei Haken in der SVG Defensive war er frei vor dem Torspieler und konnte nach gekonnter Antäuschung den Ball zum 7:0 in den Maschen unterbringen (72. Minute).

Nun verlor die Partie  an Fahrt. Jedoch rieb sich einer immer noch auf, nach immer wieder guten Einschussmöglichkeiten, wollte D. Janek seinen Tag positiv abschließen. In der 76. Minute war es dann endlich soweit. Über die rechte Seite kommt der Ball zu D. Janek und dieser hatten den Torspieler  mittlerweile in und auswendig gelernt und vollendet zum Schlusspunkt von 8:0.
Nach diesem Treffer geschah in den Schlussminuten nicht mehr viel. Glückwunsch an das Team, das konzentriert dieses Spiel angegangen ist und sich für eine gute Leistung ordentlich belohnt hat.

Natürlich auch wieder ein großes Kompliment an die zahlreichen mitgereisten Fans aus Weissach die uns klasse unterstützt haben.

Nächste Woche haben wir den KSV Renningen zu Gast. Die erwartenden Gäste die mit großen Erwartungen in die Saison gestartet sind haben sich nach einer schweren Hinrunde gefangen und sind bisher noch ungeschlagen und haben keinen Punkt in 2017 abgegeben. Jedoch wollen wir die 3 Punkte in Weissach behalten und mit einer guten Teamleistung den Gästen die erste Niederlage in diesem Jahr zufügen.

Über zahlreiche Unterstützung auf unserem Sportplatz würden wir uns freuen!!!
Kader:Vasselai, S. Ewald, P. Keck (2 Tore) (68. Minute B. Ebser), T. Maciejewski, M. Maisch, R. Meinhardt (1), P. Grohmann, D. Sori (60. Minute M. Stiefel), D. Janek (77. Minute R. Essig), M. Russ (60. Minute L. Breitmaier), R. Essig (58. Minute A. Qerimi) – Gruber