3.Spieltag !!!

TSV Weissach II – TSF Ditzingen 1:5 (0:1)

Am Freitagabend traf man beim Flutlichtspiel auf die TSF aus Ditzingen.
Im bisherigen Saisonverlauf behielten die Gäste jeweils mit hohen Siegen die Oberhand. Schon zu Beginn der Partie übernahm die TSF das Geschehen, jedoch stand die Weissacher Hintermannschaft sicher.
Immer wieder bissen sich die Gäste an der guten Staffelung des TSV-Teams die Zähne aus. Nach 25min. die riesen Chance für den TSV, nach einer tollen Stafette steht S.Neser allein vor dem Gästekeeper, leider zögert er ein wenig und der hinterher geeilte Verteidiger kann seinen Schuss im letzten Moment blocken.
Nach 35min blitzte zum ersten Mal das Können der Gäste auf und schon trafen sie zum 0:1. Mit direktem Spiel wird das Mittelfeld überbrückt, Weissach bekommt keinen Zugriff auf den Ball und der Gästestürmer kann allein vor H.Gruber einschieben.
Eine erste Hälfte die man ansehen konnte gegen eins der Spitzenteams der Liga.
Nach der Halbzeitpause dann die Möglichkeit zum Ausgleich. Das eigene Anspiel wird durch einen langen Ball von A.Vasselai gleich gefährlich. Den perfekt getimten Ball kann S.Neser erlaufen und köpft den Ball über den Keeper hinweg, nur ein Verteidiger kann den Ball in allerhöchster Not zur Ecke klären.
Die Jungs versuchten alles um sich gegen die spielerisch starken Ditzinger zu wehren. Nach einem Einwurf wird der Ball per Kopf verlängert und ein Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft ermöglicht das glückliche 2:0. Jetzt merkte man dem Team an, das das laufintensive Spiel ihre Spuren hinterlassen hat.
Ein Ball wird auf den Außen nicht richtig aus der Gefahrenzone geklärt und schon ist man wieder unter Druck, die flache Hereingabe zappelte unhaltbar zum 3:0 im Netz.
Doch auch wenn die Kräfte schwanden versuchte man sich gegen die Niederlage zu wehren. Leider konnte das 4:0 nicht verhindert werden. Man gab nicht auf und M.Kloda konnte verdient zum 1:4 Ehrentreffer einschieben. Das 1:5 kurz vor Schluss machte das Ergebnis vielleicht um ein Tor zu hoch aus. Den Jungs ist nichts vorzuwerfen, immer wieder wurde versucht sich gegen das Spitzenteam zu wehren.
Am nächsten Sonntag erwartet uns ein ähnliches Kaliber wenn man auf die Erste Mannschaft des FC Gehenbühl trifft. Auch diese ist als Absteiger aus der A-Liga ein Spitzenkandidat der um den Aufstieg spielt.

 

TSV Weissach – TSG Leonberg (0:0) 2:2 

Nach der bitteren Pleite in Gebersheim war nun Wiedergutmachung angesagt.
In einer ausgeglichenen Partie gab es in der ersten Hälfte kaum Torraumszenen. Die Größte hatte D.Janek, nach mustergültigem Pass in die Spitze läuft er allen davon und scheitert allein am Gästekeeper.
Nur 5min später fast die gleiche Situation auf unserer Seite, auch hier kann Torspieler M.Vötter die Oberhand gegen den heraneilenden TSG Spieler behalten.
So ging man mit einer Torlosen ersten Hälfte in die Kabine. Soviel sich das Spiel im ersten Durchgang im Mittefeld abspielte, so wurde im zweiten Durchgang auf beiden Seiten mehr und mehr aufs Tor gespielt. In der 50min hat man Glück, als der Gast im Strafraum zu Fall kommt und die Pfeife des Unparteiischen stumm bleibt. Kurz später war es soweit, ein langer Ball erreicht M.Russ der den Ball volley im langen Eck unterbringen kann. Nun wurde die Partie hektischer und intensiver. Leider schaffte man es nicht das eigene Spiel zu beruhigen und so konnte Leonberg durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nur 5min später ausgleichen. In der 60min bekommt man einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. R.Essig bringt den Ball schön in den Strafraum, hier steht Torjäger M.Russ und trifft durch einen phantastischen Fallrückzieher zum 2:1 Führungstreffer. Ein Tor um mit der Zunge zu schnalzten. In der Folgezeit investierten die Gäste mehr um auszugleichen, jedoch stand die Weissacher Hintermannschaft sicher. So ergaben sich Räume und Kontersituationen für den TSV. Jedoch  versäumte man es in der Folgezeit den Sack zu zumachen. Mehrmals war man in Überzahl und hatte die Möglichkeit den Ball im Gehäuse unterzubringen. Weder S.Ewald noch M.Russ und D.Janek nutzten diese Überzahl. So kam es wie es kommen musste. Ein Freistoß in der 89min wird kurz ausgeführt und die noch diskutierende TSV Hintermannschaft ist nicht auf der Höhe und die TSG trifft zum Ausgleich. Schade dass es an diesem Tag nicht zum Heimsieg reichte, jedoch muss man einfach feststellen, dass die Kontersituationen  zum Teil kläglich vergeben wurden.
Ein großer Dank an die Handballabteilung die uns als Zuschauer unterstützten.

Vorschau:
Sonntag 27.9.2015
15:00Uhr KSV Renningen – TSV Weissach
15:00Uhr FC Gehenbühl – TSV Weissach II