4.Spieltag !!!

KSV Renningen – TSV Weissach (1:0) 2:0

Auswärts wieder ohne Punkte! Mit einer 2:0 Niederlage mussten wir die Heimreise von Renningen antreten. Die Gastgeber gaben in der Anfangsphase den Ton an und erspielten sich einige Chancen. Doch unser Torhüter M.Vötter war auf der Hut und vereitelte einige gute Chancen des KSV Renningen. Nach und nach fanden unsere Jungs besser ins Spiel und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Renninger. Doch selbst aus gefühlten 20 cm, schafften wir es nicht die Kugel über die Linie zu drücken. In der 45. Minute ein Abstimmungsfehler in der Abwehr und der Gastgeber ging zu diesem Zeitpunkt überraschend in Führung. Die  zweite Halbzeit begann mit vollem Elan unserer Mannschaft. Doch der schwache Schiedsrichter hatte uns in einigen wesentlichen Situationen mehrfach benachteiligt. M.Russ wurde 20 Meter vor dem gegnerischeren Strafraum klar in Ringermanier runter gerissen, dies wurde nicht geahndet. Im Gegenzug übersah der Schiedsrichter eine Abseitssituation und es stand in der 55. Minute 2:0. Danach kein Nachlassen unserer Jungs. Es wurde immer wieder versucht das Blatt zu drehen. Doch irgendwie war es uns nicht gegönnt heute, dass Ding ins Eckige zu bringen. So blieb es bei der, wenn auch unnötigen, 2:0 Niederlage gegen den selbsternannten Topfavorit dieser Liga. 

FC Gehenbühl – TSV Weissach II (3:0) 9:0

Harte Auswärtsniederlage!
Sonntag waren wir zu Gast beim A-Liga Absteiger aus Gehenbühl. Auf dem Kunstrasen kam man nicht richtig ins Spiel.
Zu keiner Zeit bekam man den Gastgeber in Griff, zu Ballsicher und Zielstrebig waren Ihre Aktionen. So ging man mit einem 3:0 in die Pause.
Nach der Pause das gleiche Bild, wir schafften es nicht Zugriff auf Ball und Gegner zu bekommen. So klingelte es im Minutentakt. Der Mannschaft kann nach dem Spiel kein Vorwurf gemacht werden. Zu groß war einfach der Unterschied zwischen A-Klasse Absteiger und unserem Team das letztes Jahr noch in der Kreisliga C vertreten war. Da heißt es nur Kopf hoch und weiter geht´s !!

Vorschau:
Sonntag 4.10.2015
13:15 Uhr TSV Weissach II – TSC Kornwestheim II
15:00 Uhr TSV Weissach – FC Gehenbühl II

3.Spieltag !!!

TSV Weissach II – TSF Ditzingen 1:5 (0:1)

Am Freitagabend traf man beim Flutlichtspiel auf die TSF aus Ditzingen.
Im bisherigen Saisonverlauf behielten die Gäste jeweils mit hohen Siegen die Oberhand. Schon zu Beginn der Partie übernahm die TSF das Geschehen, jedoch stand die Weissacher Hintermannschaft sicher.
Immer wieder bissen sich die Gäste an der guten Staffelung des TSV-Teams die Zähne aus. Nach 25min. die riesen Chance für den TSV, nach einer tollen Stafette steht S.Neser allein vor dem Gästekeeper, leider zögert er ein wenig und der hinterher geeilte Verteidiger kann seinen Schuss im letzten Moment blocken.
Nach 35min blitzte zum ersten Mal das Können der Gäste auf und schon trafen sie zum 0:1. Mit direktem Spiel wird das Mittelfeld überbrückt, Weissach bekommt keinen Zugriff auf den Ball und der Gästestürmer kann allein vor H.Gruber einschieben.
Eine erste Hälfte die man ansehen konnte gegen eins der Spitzenteams der Liga.
Nach der Halbzeitpause dann die Möglichkeit zum Ausgleich. Das eigene Anspiel wird durch einen langen Ball von A.Vasselai gleich gefährlich. Den perfekt getimten Ball kann S.Neser erlaufen und köpft den Ball über den Keeper hinweg, nur ein Verteidiger kann den Ball in allerhöchster Not zur Ecke klären.
Die Jungs versuchten alles um sich gegen die spielerisch starken Ditzinger zu wehren. Nach einem Einwurf wird der Ball per Kopf verlängert und ein Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft ermöglicht das glückliche 2:0. Jetzt merkte man dem Team an, das das laufintensive Spiel ihre Spuren hinterlassen hat.
Ein Ball wird auf den Außen nicht richtig aus der Gefahrenzone geklärt und schon ist man wieder unter Druck, die flache Hereingabe zappelte unhaltbar zum 3:0 im Netz.
Doch auch wenn die Kräfte schwanden versuchte man sich gegen die Niederlage zu wehren. Leider konnte das 4:0 nicht verhindert werden. Man gab nicht auf und M.Kloda konnte verdient zum 1:4 Ehrentreffer einschieben. Das 1:5 kurz vor Schluss machte das Ergebnis vielleicht um ein Tor zu hoch aus. Den Jungs ist nichts vorzuwerfen, immer wieder wurde versucht sich gegen das Spitzenteam zu wehren.
Am nächsten Sonntag erwartet uns ein ähnliches Kaliber wenn man auf die Erste Mannschaft des FC Gehenbühl trifft. Auch diese ist als Absteiger aus der A-Liga ein Spitzenkandidat der um den Aufstieg spielt.

 

TSV Weissach – TSG Leonberg (0:0) 2:2 

Nach der bitteren Pleite in Gebersheim war nun Wiedergutmachung angesagt.
In einer ausgeglichenen Partie gab es in der ersten Hälfte kaum Torraumszenen. Die Größte hatte D.Janek, nach mustergültigem Pass in die Spitze läuft er allen davon und scheitert allein am Gästekeeper.
Nur 5min später fast die gleiche Situation auf unserer Seite, auch hier kann Torspieler M.Vötter die Oberhand gegen den heraneilenden TSG Spieler behalten.
So ging man mit einer Torlosen ersten Hälfte in die Kabine. Soviel sich das Spiel im ersten Durchgang im Mittefeld abspielte, so wurde im zweiten Durchgang auf beiden Seiten mehr und mehr aufs Tor gespielt. In der 50min hat man Glück, als der Gast im Strafraum zu Fall kommt und die Pfeife des Unparteiischen stumm bleibt. Kurz später war es soweit, ein langer Ball erreicht M.Russ der den Ball volley im langen Eck unterbringen kann. Nun wurde die Partie hektischer und intensiver. Leider schaffte man es nicht das eigene Spiel zu beruhigen und so konnte Leonberg durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nur 5min später ausgleichen. In der 60min bekommt man einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. R.Essig bringt den Ball schön in den Strafraum, hier steht Torjäger M.Russ und trifft durch einen phantastischen Fallrückzieher zum 2:1 Führungstreffer. Ein Tor um mit der Zunge zu schnalzten. In der Folgezeit investierten die Gäste mehr um auszugleichen, jedoch stand die Weissacher Hintermannschaft sicher. So ergaben sich Räume und Kontersituationen für den TSV. Jedoch  versäumte man es in der Folgezeit den Sack zu zumachen. Mehrmals war man in Überzahl und hatte die Möglichkeit den Ball im Gehäuse unterzubringen. Weder S.Ewald noch M.Russ und D.Janek nutzten diese Überzahl. So kam es wie es kommen musste. Ein Freistoß in der 89min wird kurz ausgeführt und die noch diskutierende TSV Hintermannschaft ist nicht auf der Höhe und die TSG trifft zum Ausgleich. Schade dass es an diesem Tag nicht zum Heimsieg reichte, jedoch muss man einfach feststellen, dass die Kontersituationen  zum Teil kläglich vergeben wurden.
Ein großer Dank an die Handballabteilung die uns als Zuschauer unterstützten.

Vorschau:
Sonntag 27.9.2015
15:00Uhr KSV Renningen – TSV Weissach
15:00Uhr FC Gehenbühl – TSV Weissach II

2.Spieltag: Schwarze Auswärtsspiele…

SV Gebersheim II – TSV Weissach (3:0) 5:4

Rückfall in alte Zeiten!!!!

Es ist schwer die richtigen Worte zu finden für diesen Spielbericht unserer Mannschaft. Wir waren zu Gast bei der 2. Mannschaft des SV Gebersheim.
Dies war anscheinend der Grund für einige Spieler des TSV, sich nur unzureichend im Vorfeld auf dieses Spiel vorzubereiten.
Schon beim warm machen hatte man nicht das Gefühl, hier steht ein Punktspiel für die Mannschaft vom TSV Weissach an. Eher hatte man den Eindruck es handelt sich um einen lustigen Ausflug, bei dem man notgedrungen auch noch Fußball spielen muss.

So sah dann unser Spiel auch aus. Lahm, ohne Biss, unkonzentriert…. Einstellung, Teamgeist waren nicht zu erkennen.

So kam es wie es kommen musste. Gegen einen…mit Verlaub…und das soll nicht respektlos gegenüber den Gastgebern klingen…schlagbare Mannschaft aus Gebersheim lag man schnell 0:2 hinten. Kein Aufbäumen…keine Gegenwehr…und so war es ein leichtes, dass die Gastgeber auf 3:0 erhöhten. Es hätten auch gern 4 oder gar 5 Tore sein können. So desolat präsentierte sich die Truppe vom TSV Weissach. Klar hatten wir auch ein paar Chancen. Aber dieses Auftreten unserer Jungs war so negativ beeindruckend, dass dies kaum der Rede wert war. Im 2. Abschnitt wurde es nur bedingt besser. Wir kamen zwar auf 2:3 ran…Torschütze waren M. Russ und M.Eckert…aber man hatte zu keiner Zeit den Eindruck, dass hier eine Mannschaft auf dem Platz steht, die sich gegen das Unheil wehrt.

Passend dazu viel das 2:4 durch ein Eigentor. Kurze Zeit später sogar das 5:2. Ganz leichtes Spiel für Gebersheim, die in der 2. Hälfte nur durch unsere Einladungen vor unser Tor kamen. Kurz vor Schluss konnten M.Maisch und D.Janek  auf 4:5 verkürzen. Dabei blieb es auch.
Dieses Auftreten des TSV Weissach war nicht akzeptabel. Beschämend für alle mitgefahrenen TSV Anhänger. Am Sonntag steht dann schon der nächste Härtetest auf dem Programm, hier erwartet man die Mannschaft der TSG Leonberg.

TSV Merklingen III – TSV Weissach II (3:1) 3:2

Am zweiten Spieltag traf man auf die Elf aus Merklingen. Nicht einmal 2.min dauerte es bis man alles Vorgenommene über den Haufen geworfen hatte. Nach einem eigenen Freistoß in des Gegners Hälfte, ist man in der Rückwärtsbewegung zu nachlässig und schon steht es 1:0 für Merklingen. In den darauffolgenden Minuten versuchte man sich zu schütteln und kam auch zu Chancen. Leider konnte weder N.Bruss noch M.Stiefel den Ball im Tor unterbringen. Nach nur 15.min klingelte es leider wieder im eigenen Tor. Ein nicht sauber geklärter Angriff der Merklinger nutzen diese durch einen Distanzschuss zum 2:0. Leicht geschockt musste man sich wieder sortieren, jedoch versuchte das Team weiter nach vorne zu spielen. Und das wurde belohnt. Nach einem schönen Spielzug konnte J.Fisseler durch einen Heber auf 2:1 verkürzen. Kurz vor der Halbzeit dann eine Reproduktion des ersten Treffers für Merklingen. Nach einem eigenen Eckball wird man eiskalt ausgekontert und die Heimmannschaft erhöht auf 3:1.
Nach der Halbzeit stellte Trainer F.Baier die Elf etwas um und sogleich wurde das Spiel besser. Leider konnten weder J.Fisseler noch N.Luithardt das Leder im gegnerischen Tor unterbringen. Erst kurz vor Schluss war es soweit Nach einer Ecke von M.Stiefel war M.Kloda zur Stelle und verkürzte in der 88.min auf 3:2. Im Schlussspurt der Partie war es leider nicht mehr möglich den Ausgleichstreffer zu erzielen. Eine mehr als zu verhindernde Niederlage.
Lange Zeit zum Trauern ist nicht möglich, denn man trifft am Freitag schon auf die TSF aus Ditzingen.
Die Mannschaft würde sich freuen einige Zuschauer begrüßen zu dürfen.

Vorschau:
Freitag 18.9.2015
19:30Uhr TSV Weissach II – TSF Ditzingen

Sonntag 20.9.2015
15:00Uhr TSV Weissach – TSG Leonberg

1.SPIELTAG HEIMSPIELE

PUNKTSPIELE KREISLIGA B 4 & 5 Saison 2015/2016 Spieltag 1

Der Spielball des Heimspieltages wurde von  Andy´s Fahrschule gesponsert. Vielen Dank!!


Sonntag 6.9.2015
TSV Weissach II – Spvgg Hirschlanden-Schöckingen II 0:0

Nachdem auf dem letzten Bezirkstag des WfV die Abschaffung der Kreisliga C beschlossen wurde, stand man nun zum ersten Mal in der neu gestalteten Kreisliga B 5 den Gästen aus Hirschlanden-Schöckingen II gegenüber. 

In einem neu formierten Team dauerte es einige Minuten bis man im Spiel war. Es wurde versucht den Ball flach zu halten und auch in den Zweikämpfen war man sehr präsent. Die größte Chance des ersten Durchgangs hatte N.Bruss, den er leider mit seinem schwachen Fuss nicht richtig traf. Nach der Halbzeit ließ man den Gegner mehr ins Spiel kommen, jedoch kam Hirschlanden nicht zu zwingenden Chancen. Nur einmal musste H.Gruber alles aufbieten, als er nach einem Eckball einen Kopfball bravourös entschärfte. Je länger die Partie ging, umso mehr schwanden die Kräfte der Gäste und Weissach kam zu Chancen. Erst kam S.Hiemer in der Mitte zum Abschluss, jedoch traf er den Ball nicht richtig. Kurz darauf setzte sich N.Luithardt auf der rechten Seite klasse durch und spielte quer, leider schaltete S.Hiemer zu langsam und kam zu spät an den Ball. Dadurch wurde der Winkel zu spitz und er konnte den Ball nicht mehr ins Tor bringen. Durch diese Großchance wachgerüttelt kam der Kampfgeist. Nach einem Eckball setzt M.Kloda den Ball an die Latte. Kurz vor Schluss noch einmal die große Chance, abermals M.Kloda kommt zum Abschluss und der Ball landet wieder am Aluminium.
Danach war Schluss, ein gerechtfertigtes Remis das mit ein bisschen Glück auch in einem Sieg hätte enden können.

Aufstellung: Gruber, Fisseler, Metzger, D.Ebser, Hertel, Vasselai, Luithardt, O.Wöhr, Stiefel, Bruss, Kloda, Hiemer, Sori, S.Essig

 

TSV Weissach I – SGM Spfr.Münklingen/TSV  Hausen 3:0 (0:0

Nach der Niederlage im Pokal war die Mannschaft in Zugzwang. In den ersten 5min übernahm man gleich das Zepter, jedoch konnten weder M.Russ noch L.Breitmaier die Chancen nutzen. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach einem kapitalen Fehlpass, schickte der Gast seinen Stürmer auf die Reise, dieser war nur noch durch ein Foul zu stoppen. Elfmeter für den Gast, der jedoch durch einen glänzend aufgelegten Keeper gehalten wurde. Ein großes Lob an M.Vötter der auch danach zur Stelle war, als ein Gastspieler alleine auf ihn zulief und er cool blieb und gut parierte. Danach wurde Weissach stärker, der Gast wurde immer weiter in die eigene Hälfte geschoben. Jedoch konnte der Ballbesitz nicht in was Zählbares umgemünzt werden. Nach der Halbzeit ging es dann nur noch in eine Richtung. Der Gast hatte kaum mehr Szenen in unserer Hälfte und dann nach 60min das erlösende Tor. Nach einer guten Kombination war es der eingewechselte D.Janek der zum 1:0 traf. Jetzt war Weissach wach und wollte mehr. Ein Freistoss von R.Essig aus dem Halbfeld und Torjäger M.Russ war zur Stelle und köpfte zum 2:0 ein. Danach gab es noch einige Chancen der Heimmannschaft jedoch konnte keine in ein Tor umgemünzt werden. Erst kurz vor Schluss steckte Neuzugang O.Stein den Ball klasse durch und M.Russ traf sehenswert mit dem Aussenriss zum 3:0. Dies war zugleich der Endstand!

Aufstellung: Vötter, Eckert, R.Essig, G.Allgeier, Maisch, Strohhäcker, Stein,  Ewald, H.Wöhr, Russ, Breitmaier, Neser, B.Ebser, Janek


Vorschau:
Sonntag 13.9.15
13:15 Uhr SV Gebersheim II – TSV Weissach
15:00 Uhr TSV Merklingen III – TSV Weissach II 

  

 

Bittere Niederlage im Pokal…!!!

Bezirkspokal ENZ/MURR 1.Runde:
TSV Weissach – Spvgg Weil der Stadt 2:7 (1:3) 

Der TSV hatte am Mittwoch seinen ersten offiziellen Auftritt. In der 1. Pokalrunde trafen wir auf  die Spvgg Weil der Stadt.
Damit ging eine lange Vorbereitungszeit zu Ende und gleichzeitig sollte das Spiel die Generalprobe für den Start in die neue Runde sein.

Kaum war das Spiel angepfiffen lagen wir schon mit 0-1 hinten. Ein schnell ausgeführter  Einwurf flog in der 2. Minute in unseren Strafraum. Nicht gut geordnet konnte der  gegnerische Stürmer den Ball zwischen zwei Abwehrspielern in die lange Ecke zur Führung der Gäste einköpfen.
Die Antwort unserer Jungs ließ nicht lange auf sich warten. Einen Freistoß (7.min) aus dem Halb Feld schlug Robin Essig in den Strafraum und Neuzugang Oli Stein köpfte zum Ausgleich ein.
Danach ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Wobei die Gäste etwas klarer und sicherer im Spielaufbau waren. In der 34. Minute gab es dann Eckball für Weil der Stadt. Dieser Eckball wurde aus Weissacher Sicht nicht weit genug geklärt und landete gleich wieder beim Gegner. Ungehindert konnte dieser die Kugel angenehmen und platziert ins lange Eck schießen 1-2. So liefen wir wieder einem Rückstand hinterher. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nochmals ein Eckball für den Gast, zum Ärger für uns ergab sich ein ähnliches Bild.
Zu kurz  wurde der Ball aus der Gefahrenzone gebracht und der 2. Ball war wieder beim Gegner. Dieser kann den Ball flach in den Strafraum bringen, von dort springt er, wie beim Flippern, gegen einen Weissacher Fuß und von dort zum Gegner. Dieser nur noch aus kurzer Entfernung einschieben musste. So ging es dann mit 1-3 in die Kabine. Drei wirklich Dumme Tore von dennen keines aus dem Spielverlauf gefallen war.
 

Was die 2. Hälfte bot war aus der Sicht des TSV erschreckend. Keine Grundordnung, Nervosität, viele leichte Ballverluste beim Spielaufbau, wenig Zusammenhalt auf dem Platz, luden den Gegner geradezu zum Tore schießen ein.
In der 55. und 60. Spielminute fielen die Treffer 4 und 5. Jeweils lässt man den Gegner nach Belieben kombinieren und kommt in keinerlei Zweikämpfe. Danach machte sich auf Seite des TSV Ernüchterung breit und leider konnte man nicht bei jedem erkennen, dass er versuchte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage zu stemmen.

Daniel Janek blieb es vorbehalten, zum 2-6 zu verkürzen. Einer der wenigen flachen Pässe in die Spitze, die hinter die Weil der Städter Viererkette kommt und sogleich kann Lars Breitmaier schön quer legen und Daniel Janek muss nur noch einschieben.
Damit hatte jedoch die Demütigung am heutigen Tag noch kein Ende. In der 83. Minute fiel noch das Tor zum 2-7. Dies war gleichzeitig auch der Endstand.

Fazit:
Trainer Frank Baier nutzte diese Partie um das ein oder andere nochmal zu testen. Dass dies nicht die beste Voraussetzungen sind, um optimal dieses Spiel zu bestreiten, entschuldigt einiges. Jedoch Undiszipliniertheiten (Positionen halten), dass sich nicht alle dagegen gewehrt haben, nicht als Team auf dem Platz spürbar waren, sind Dinge, die sofort abgestellt werden müssen.

Die Generalprobe haben wir gründlich vermasselt.
Das Gute ist, wir haben am Sonntag sofort wieder die Möglichkeit unser wahres Gesicht zu zeigen.

Jetzt heißt es Mund abputzen und zum Start beider Mannschaften des TSV Weissach mit Herz und Leidenschaft alles für den Erfolg geben.