TSV Weissach – Spvgg Mönsheim 3:0 (1:0)

Pokal 17.9. TSV Merklingen 2 : TSV Weissach   0:1   (0:0)

Nach unserem unglücklichen Auftritt letzten Sonntag in Renningen, hatten wir nicht viel Zeit um zu krübeln. Eine englische Woche mit Pokal und einem heißen Derby am Samstag Abend stand auf dem Programm.

Bereits am Mittwoch mussten wir zum starken Ligakonkurrenten nach Merklingen. Uns war klar, dass wir vor allem läuferisch und kämpferisch überzeugen mussten um in die nächste Runde einzuziehen. Zu unserer Überraschung schickten uns die Gastgeber bei eigentlich gutem Wetter auf ihren neuen und riesigen Kunstrasen, was uns von Beginn an sehr viel Platz zum Kombinieren gab. Vom Start weg hatten wir Ball und Gegner gut unter Kontrolle. Lediglich im vorderen Drittel fehlte noch die Präzision. Es entwickelte sich ein Spiel mit viel Ballbesitz unsererseits. Leider gelang es uns jedoch kaum klare Torchancen zu erspielen, was allerdings nicht ins Gewicht fiel, da die Gastgeber kaum gefählich über die Mittellinie kamen.

In Halbzeit 2 ein anderes Bild. Offensichtlich hatten die Merklinger sich vorgenommen unseren Spielaufbau zu stören und griffen uns früher an, was uns wiederum offensiv mehr Raum gab, den Alexander Vasselai zu nutzen wusste und mit einer Flanke auf Manuel Russ das 1:0 vorbereitete (63.). In der Folge hatten wir noch einige gute Kontermöglichkeiten, die wir leider nicht konzentriert zu Ende spielten, wodurch wir gegen Ende nochmal unter Druck kamen. 10 Minuten vor Ende warfen die Gastgeber alles nach vorne und spielten mit 4 Stürmern, doch unsere starke Defensive hielt dem Druck stand.

TSV Weissach – Spvgg Mönsheim 3:0   (1:0)

Von diesem Erfolgserlebnis beflügelt, freuten wir auf unser erstes Highlight der Saison. Am Samstag abend hatten wir unseren langjährigen Gegner aus Mönsheim zu Gast. Nach den letzten Aufeinandertreffen konnte man schon fast von einem Angstgegner sprechen, doch an diesem Tag war alles anders. Vom Start weg zeigte sich unserere Mannschaft hoch konzentriert und den berühmten Tick wacher und aggresiver. Mönsheim fand kaum Mittel gegen die erneut hervorragend aufspielende Defensive. Auch offensiv zeigten wir uns in diesem Spiel verbessert. Immer mehr Kombinationen funktionieren und vor allem die Effizienz, die in den ersten Spielen noch die Achillesverse unserer Mannschaft war, kehrt so langsam zurück. Wieder einmal ein Tor von Manuel Russ in der ersten Hälfte führte uns auf die Gewinnerstraße.

In Halbzeit 2 kamen die Gäste erwartungsgemäß druckvoll aus der Kabine, aber bis auf wenige knifflige Standarts, schafften wir es ihre Angriffe gekonnt zu verteidigen. Diese Kompaktheit war der Schlüssel zum Erfolg. 2 Konter gegen Ende vollendeten Gregor Allgeier und Markus Becher zum vielleicht etwas zu hohen Endstand, der Sieg jedoch war hoch verdient.

Nun gilt es weiter hart zu arbeiten, vor allem in der Offensive haben wir noch Luft nach oben! Ein besonderer Dank gilt wieder einmal unseren Zuschauern, die Stimmung vor allem am Samstag Abend war etwas ganz Besonderes!

Mit sportlichen Grüßen

Jan Pfister

Spvgg Renningen 2 – TSV Weissach 1:0 (0:0)

Schade, Schade, Schade!!

Nach unserem spielerisch ausbaubaren Auftritt in der Vorwoche, wollten wir in diesem Spiel unsere starken Eindrücke aus der Vorbereitung bestätigen. Soviel vorab, bis auf das Ergebnis ist uns das auch in weiten Teilen gelungen.
Wir kamen ganz gut ins Spiel und lieferten gegen gute Renninger vor allem defensiv eine konzentrierte Leistung ab. Es zeichnete sich schon früh im Spiel ab, dass dies kein Torfestival geben würde. Über die gesamte erste Halbzeit entwickelte sich ein ziemlich enges Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen zwischen den beiden Sechzehnern. Torchancen waren spärlich gesäht, wobei alle, die es gab, auf unserer Seite zu Buche standen. Leider fehlte erneut der nötige Killerinstinkt um eine davon zu nutzen, was uns mit Sicherheit auf die Siegerstraße geführt hätte.
In Halbzeit 2 das gleiche Bild. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, wobei es uns gelang das Geschehen in die Hälfte der Gastgeber zu verlagern. Zwingende Torchancen konnten wir uns jedoch nicht erarbeiten, was teils an Ungenauigkeiten unsererseits, teils an guter Abwehrarbeit der Renninger lag. Und so kam es, wie es meistens kommt. Ein zu kurz und in die Mitte geklärter Ball nutzte ein Renninger Spieler und erziehlte durch einen Sonntagsschuss das 1:0. Nun entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Die cleveren Gastgeber verstanden es immer wieder aufgrund von Kleinigkeiten Zeit von der Uhr zu nehmen und riegelten ihren Strafraum konsequent ab. Wir hatten zwar noch 2 Chancen für den Ausgleich, aber an diesem Tag wollte der Ball einfach nicht ins Netz. Somit verloren wir ein eigentlich solide geführtes Spiel.
Trotz dem ärgerlichen Resultat, war es ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn wir weiterhin so konzentriert zu Werke gehen, werden wir es auch schaffen das Glück zu erzwingen und wieder befriedigendere Ergebnisse zu erziehlen.
Ein ganz besonderer Dank gilt den zahlreichen Fans, die uns an diesem Sonntag super unterstützt haben! Auf diese Weise macht das Kämpfen Spaß!!

Mit sportlichen Grüßen

Jan Pfister